Wochenrückblick KW 48: Gute Chancen für eine Jahresend-Rallye, BVB-Aktie am Scheideweg

Auch in dieser Woche setzte der DAX den Seitwärtslauf fort. Angesichts der anhaltenden Unsicherheit im Handelsstreit und neuer Spannungen zwischen den USA und China in Bezug auf Hongkong halten sich die Anleger mit Neuinvestitionen vorerst zurück. Solange sich der DAX aber über der wichtigen 13.000er-Marke halten kann, zeigen die Kurspfeile weiterhin nach oben. Es bestehen damit gute Chancen für eine Jahresend-Rallye.

Deutschland

Während der BVB am Mittwoch in der Champions League eine Niederlage gegen den FC Barcelona einstecken musste, bleibt der Verein geschäftlich auf Kurs. Dazu trägt auch der jüngste Deal mit Puma mit bei. Die BVB-Aktie steht jetzt am Scheideweg. Auf diese Kursmarke kommt es jetzt an. Mehr dazu hier.

Die Integration von Innogy in den E.ON-Konzern geht wie geplant voran. Das DAX-Unternehmen kann deshalb die Jahresprognose anheben. An der Börse hat die E.ON-Aktie jetzt ein neues Kaufsignal generiert. Hier liegt das nächste Kursziel. Mehr dazu hier.

Südzucker startet an der Börse aktuell wieder durch. Mit dem Sprung über die 200-Tage-Linie notiert die Aktie jetzt wieder im Aufwärtstrend. Hier liegen die nächsten Kursziele. Mehr dazu hier.

International

Amazon hat entscheidend dazu beigetragen, dass sich das Einkaufsverhalten der Konsumenten verändert hat. Nicht nur in den USA wird immer häufiger online eingekauft. Vor allem zu Weihnachten. Entsprechend darf sich der E-Commerce-Riese ganz besonders auf die besinnliche Zeit des Jahres freuen. Konzernchef und -gründer Jeff Bezos ist dies jedoch nicht genug. Mehr dazu hier.

Die Preise für Platin haben sich wieder etwas berappelt. Wegen der andauernden Dieselschwäche stellt sich aber die Frage, wie nachhaltig die jüngste Aufholbewegung ist. Mehr dazu hier.

Wenn die Präsentation des Cybertrucks von Tesla als Maßstab genommen wird, kann der Pickup des kalifornischen Elektrowagenbauers gar kein Erfolg werden. Allerdings haben wird in der Vergangenheit erlebt, dass bei Tesla viele Dinge nicht „normal“ laufen. Mehr dazu hier.

In den vergangenen Wochen konnte der Euro seine Talfahrt im Vergleich zum US-Dollar stoppen. Allerdings heißt dies noch lange nicht, dass die europäische Gemeinschaftswährung nun für die ganz große Erholung gegenüber dem Greenback bereit wäre. Selbst eine EUR/USD-Parität ist noch nicht ganz vom Tisch. Mehr dazu hier.

Wochenvorschau: Unternehmenstermine

Die Berichtssaison zum dritten Quartal 2019 ist weitgehend vorbei. Es berichten lediglich noch einige Nachzügler oder Unternehmen, die außerhalb des Kalenderjahres bilanzieren.

Wochenvorschau: Konjunkturdaten

Einen tagesaktuellen Überblick über die wichtigsten Konjunkturdaten finden Sie in unserem Wirtschaftskalender.

Bildquelle: markteinblicke.de