Die Gewinner des Handelsstreits

Mit einem beeindruckenden Wirtschaftswachstum hat sich China in den vergangenen Jahrzehnten zur zweitgrößten Volkswirtschaft der Welt gemausert. Zwar hat die Dynamik zuletzt etwas abgenommen, ein Wachstum des Bruttoinlandsprodukts (BIP) von etwa 6 Prozent kann sich jedoch weiterhin mehr als nur sehen lassen. Um das Wachstum auch in Zukunft sicherzustellen verfolgt die Pekinger Regierung verschiedene Vorhaben. Dazu gehört vor allem die Belt and Road Initiative.

Neben vielen anderen Dingen wie dem Vorwurf des Diebstahls geistigen Eigentums von chinesischer Seite, den großen Handelsdefiziten der USA im Handel mit China, dem mangelnden Zugang für ausländische Unternehmen zum chinesischen Markt oder der mutmaßlichen Manipulation der Landeswährung Yuan ist das Projekt „Neue Seidenstraße“ nur ein weiterer Aspekt, der der Washingtoner Regierung ein Dorn im Auge ist.

Es gibt jedoch nicht nur Verlierer des Handelskonflikts. Um US-Einfuhrzölle zu umgehen könnten Unternehmen ihre Prodiktion von China in Länder wie Vietnam oder Indonesien verlagern. Privatanleger haben die Möglichkeit, mit dem Partizipationszertifikat auf den Vontobel Trade Conflict Winners Emerging Markets Index (WKN: VE29AV / ISIN: DE000VE29AV8) mit nur einem Trade auf eine ganze Reihe mutmaßlicher Gewinner des Handelskonflikts zu setzen. Das Zertifikat folgt der Entwicklung des Vontobel Trade Conflict Winners Emerging Markets Index 1:1.

Open-End Partizipationszertifikat auf den Vontobel Trade Conflict Winners Emerging Markets Index
WKNVE29AV
ISINDE000VE29AV8
Emissionstag31. Oktober 2019
ProdukttypTracker- Zertifikat
EmittentVontobel

 

Bildquelle: Pixabay / 127071