ThyssenKrupp zieht Konsequenzen – Aktie erneut +22% – das große Comeback?

ThyssenKrupp hat sich mit der IG Metall über den Abbau von 3.000 Stellen in seinem Stahlbereich geeinigt. Ein neuer Tarifvertrag sieht vor, dass betriebsbedingte Kündigungen vermieden werden sollen. Die Beschäftigungssicherung gilt bis zum 31. März 2026, wie ThyssenKrupp am Mittwoch mitteilte.