Tesla geht fremd

Der kalifornische Elektrowagenbauer Tesla (WKN: A1CX3T / ISIN: US88160R1014) drängt auf den chinesischen Automarkt. Die Einfuhrzölle stören dabei. Umso wichtiger ist die neue Gigafactory in Shanghai. Diese soll im Schlussquartal dieses Jahres anlaufen. Nun hat Tesla auch die Batteriefrage geklärt.

Bloomberg hatte berichtet, dass Tesla von LG Chem Batterien kaufen und diese zunächst im „Model 3“ verbauen möchte. Allerdings handelt es sich dabei nicht um einen exklusiven Deal. Für seine chinesische Elektroautoproduktion will Tesla die Batterien von mehreren Lieferanten beziehen. Bisher hatte das Unternehmen nur mit Panasonic zusammengearbeitet. Sowohl Tesla als auch LG Chem sind im E-Mobilität Batterie Index zu finden. Besonders interessant: Aktien von LG Chem werden nur in Südkorea gehandelt. Damit wird Privatanlegern hierzulande der Zugang zu dem Chemiewert erleichtert. Mithilfe des E-Mobilität Batterie Index können Anleger das Thema Batterien noch breiter spielen.

Der Boom der Elektromobilität hat für einen enormen Bedarf an Lithium-Ionen-Batterien gesorgt. Neben Automobilkonzernen wie Tesla oder BYD (WKN: A0M4W9 / ISIN: CNE100000296) sind weitere Batteriehersteller wie Samsung SDI, VARTA, Voltabox und Akasol im Index vertreten. Das Beispiel VARTA zeigt zudem, dass nicht nur Batterien für Elektroautos Wachstum bereithalten, sondern auch Lithium-Ionen-Batterien für immer kleinere und kabellose Elektronikgeräte wie Kopfhörer.

E-Mobilität Batterie Index 4x Long Faktor-Zertifikat
WKNMC2G7Y
ISINDE000MC2G7Y2
Emissionstag12. Juni 2019
ProdukttypFaktor-Zertifikat
EmittentMorgan Stanley

 

Melden Sie sich hier für unsere kostenlosen Newsletter an. Sie finden dort unser kostenfreies Newsletter-Angebot u.a. mit “marktEINBLICKE Auf die Schnelle” (Wochentags) und “marktEINBLICKE D-A-CH Rundschau” (Samstags).

Bildquelle: Pressefoto Tesla